Vertragspartner

Auf Grundlage dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) kommt zwischen dem Kunden und Secret Escape Game Frankfurt UG (haftungsbeschränkt) (Adresse: Am Salzhaus 4, 60311 Frankfurt, Handelsregister: Amtsgericht Frankfurt am Main, Handelsregisternummer: HRB 101511), nachfolgend Anbieter genannt, ein Vertrag zustande.


Vertragsgegenstand

Durch diesen Vertrag wird der Verkauf von Dienstleistungen über die Online-Präsenz des Anbieters geregelt. Wegen der Details des jeweiligen Angebotes wird auf die Produktbeschreibung der Angebotsseite verwiesen.


Vertragsschluss, Vertragsgestaltung und Vertragsdauer

Der Vertrag kommt im elektronischen Geschäftsverkehr über das Online-System oder über andere Fernkommunikationsmittel wie Telefon und E-Mail zustande. Dabei stellen die dargestellten Angebote eine unverbindliche Aufforderung zur Abgabe eines Anbgebots durch die Kundenbestellung dar, das der Anbieter dann annehmen kann.

Der Bestellvorgang zum Vertragsschluss umfasst im Online-System folgende Schritte:

  • Betätigen des Buttons ‚BUCHEN‘.
  • Überprüfung und Bearbeitung der Bestellung und aller Eingaben.
  • Auswahl der Bezahlmethode.
  • Betätigen des Buttons ‚Buchung bestätigen!‘.
  • Bestätigungsmail, dass Bestellung eingegangen ist.

Der Kunde hat keine Möglichkeit selbst direkt auf den gespeicherten Vertragstext zuzugreifen.

Der Vertrag wird auf unbestimmte Zeit geschlossen.


 Preise

Alle Preise sind Endpreise und enthalten die gesetzliche Umsatzsteuer. Neben den Endpreisen fallen je nach Versandart weitere Kosten an, die vor Versendung der Bestellung dem Kunden vermittelt werden.


Zahlungsbedingungen

Der Kunde hat ausschließlich folgende Möglichkeiten zur Zahlung: Überweisung auf Anfrage, Zahlungsdienstleister (PayPal, Stripe) und Karten-/Barzahlung vor Ort. Weitere Zahlungsarten werden nicht angeboten und werden zurückgewiesen.
Bei Verwendung eines Zahlungsdienstleisters ermöglicht es dieser dem Anbieter und Kunden, die Zahlung untereinander abzuwickeln. Dabei leitet der Zahlungsdienstleister die Zahlung des Kunden an den Anbieter weiter. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Internetseite des jeweiligen Zahlungsdienstleisters. Der Rechnungsbetrag kann auch in den Geschäftsräumen des Anbieters zu den üblichen Bürozeiten in bar oder mit Karte gezahlt werden.


Geschenkgutscheine

Geschenkgutscheine (Wertgutscheine), die auf der Online-Präsenz oder in Räumlichkeiten des Anbieters gekauft wurden, berechtigen den Kunden oder die Person, die den Wertgutschein vom Kunden weitergereicht bekommt, den Gutscheinbetrag bei dem Kauf des Tickets als Zahlungsmittel zu nutzen.

Der Kunde hat das Recht, binnen vierzehn Tagen (ab dem Tag des Kaufs) ohne Angabe von Gründen den Kauf zu widerrufen. Um den Kauf zu widerrufen, muss der Kunde mittels einer eindeutigen schriftlicher Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief oder E-Mail) über den Entschluss, den Kauf zu widerrufen, informieren. Für die Rückzahlung wird dasselbe Zahlungsmittel, das vom Kunden bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt wurde, verwendet.

Geschenkgutscheine, die auf der Online-Präsenz des Anbieters gekauft wurden, verlieren ihre Gültigkeit nach dem auf dem Gutschein vermerkten Zeitraum. Nach Ablauf dieser Frist besteht seitens des Kunden kein Rechtsanspruch mehr auf Leistungserbringung durch den Anbieter.

Ein Anspruch auf Auszahlung der Gutscheine ist ausgeschlossen.

Übersteigt der Gutscheinwert den Rechnungsbetrag, so bleiben eventuelle Restguthaben erhalten und können durch erneute Angabe des Gutschein-Codes verwendet werden. Eine Auszahlung des Restwertes des Gutscheins ist ausgeschlossen.


Widerrufsrecht

Der Anbieter verkauft Dienstleistungen aus dem Bereich der Freizeitbetätigungen. Diese sind gemäß § 312 g Absatz 2 Nr. 9 BGB von der Rückerstattung und vom Umtausch ausgeschlossen. Dies bedeutet, dass es im Allgemeinen kein Widerrufsrecht hinsichtlich der über die Online-Präsenz gekauften Tickets besteht.

Für die Privatbuchungen, die über das Online-System getätigt werden, gelten folgende Stornierungsrichtlinien:

  • Eine Stornierungsgebühr in Höhe von 100 % fällt für Stornierungen an, die weniger als 24 Stunden im Voraus getätigt wurden oder im Falle eines No-Show.
  • Eine Stornierungsgebühr in Höhe von 50 % fällt für Stornierungen an, die weniger als 48 Stunden im Voraus getätigt wurden.
  • Es fällt keine Stornierungsgebühr für Stornierungen an, die 48 oder mehr Stunden im Voraus gemacht wurden.

Teamevents sind von dieser Regelung ausgenommen. Die Kunden werden gesondert über die Teamevents-Stornierungsrichtlinien belehrt.

Um den Kauf zu widerrufen, muss der Kunde mittels einer eindeutigen schriftlicher Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief oder E-Mail) über den Entschluss, den Kauf zu widerrufen, informieren. Für die Rückzahlung wird dasselbe Zahlungsmittel, das vom Kunden bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt wurde, verwendet.


Haftung des Kunden

Die Teilnahme am Spiel erfolgt auf eigene Gefahr. Dem Kunden wird es unmissverständlich vermittelt, dass der Kunde für 60 Minuten in einem Raum eingesperrt wird. Die Personen, die auf Grund ihrer physischen und geistigen Verfassung (z. B. Klaustrophobie) nicht für einen Zeitraum von 60 Minuten in einem Raum bleiben können, werden gebeten von der Eventteilnahme abzusehen.

Der Kunde haftet für alle Schäden, die durch ihn in Räumen des Anbieters entstehen. Die Reparaturzahlungen bzw. die Kosten für die Neubeschaffung werden dem Kunden in Rechnung gestellt.


Erhalt von E-Mails

Der Kunde stimmt dem Erhalt von E-Mails, die zur Bestätigung des Online-Ticketings bzw. der Online-Reservierung versendet werden, zu. Die Zustimmung umfasst auch eine einmalige E-Mail an den Kunden, mit welcher er nach Besuch des Events um eine Bewertung des Spiels gebeten wird.


Verhalten des Kunden, Hausverweis

Die Räume des Anbieters unterliegen dem § 2 Urheberrechtsgesetz, daher ist es in allen Räumen strengstens untersagt zu filmen und zu fotografieren. In allen Räumen des Anbieters herrscht ein absolutes Rauchverbot. Der Anbieter behält sich das Recht vor, den Zutritt für Personen, die unter Einfluss vom Alkohol und Drogen stehen oder auffällig aggressives Verhalten an den Tag legen zu verbieten. Eine Erstattung des Ticketpreises oder des Gutscheinwertes erfolgt in diesen Fällen nicht. Es dürfen keine Tiere zum Event mitgebracht werden.


 Sprache, Gerichtsstand, anzuwendendes Recht und Salvatorische Klausel

Der Vertrag wird in deutsche Sprache abgefasst. Die weitere Durchführung der Vertragsbeziehung erfolgt in Deutsch. Es findet ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland Anwendung. Für Verbraucher gilt dies nur insoweit, als dadurch keine gesetzlichen Bestimmungen des Staates eingeschränkt werden, in dem der Kunde seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt hat. Gerichtsstand ist bei Streitigkeiten mit Kunden, die kein Verbraucher, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen sind, Sitz des Anbieters. Die Unwirksamkeit einer Bestimmung dieser AGB hat keine Auswirkungen auf die Wirksamkeit der sonstigen Bestimmungen.